FANDOM



Qúsay bin Nazir bin Qasim (*2988 D.Z.) ist ein Haradrim und Spielercharakter. Derzeit befindet er sich in Ain Sefra.

Vorgeschichte

Qúsay wurde 2988 als Sohn von Nazir und der freigelassenen Sklavin Miluiril, geboren. Als unehelicher Sohn von der Erbfolge ausgeschlossen, wurde Qúsay beim Tod seines Vaters 3010 übergangen. Stammesführer wurde sein Onkel Hasaël. In nächsten Jahren verdingte sich Qúsay als Hauptmann für seinen Onkel in verschiedenen Kriegen gegen andere Stämme Harads. In diesen insgesamt acht Jahren hatte er dabei eine ihm treu ergebene Kriegerschar um sich geschart.

Im Spätjahr 3018 wurde er Zeuge, wie ein Qarwaliden-Lager von Orks zerstört wurde und griff mit seinen Männern die Orks an. Bei seiner Rückker zu seinem Onkel, der mittlerweile Fürst von Umbar war, wurde er für diese Tat mit der Dezimierung seiner Truppe bestraft. Hasaël war mittlerweile ein Bündnis mit Mordor eingegangen und der Orkangriff geschah, weil die Qarwaliden ein solches Bündnis ablehnten.

Kurze Zeit später erfuhr Qúsay, dass Nazir nicht eines natürlichen Todes gestorben ist, sondern im Auftrag Hasaëls ermordet wurde. Im Anschluss wurde auch auf Qúsay ein Anschlag verübt. Qúsay konnte den Attentäter jedoch ausschalten.

Im Ringkrieg

Feldzüge gegen Gondor

Mit dem Ausbruch des Ringkrieges wurden die Haradrim nach Norden beordert um an der Seite Saurons gegen Gondor zu kämpfen. Qúsay wurde jedoch bei einem Gefecht in Ithilien verwundet und musste daher im Hauptlager in Harondor verbleiben wärend das Hauptheer der Haradrim nach Minas Tirith weiterzog.

Nachdem Sauron in der Schlacht beim Morannon siegreich und Gondor besiegt war, fielen die fruchtbaren Gebiete Gondors nicht wie vereinbart an die Haradrim, sondern wurden Teil eines von Sauron abhängigen Vasallenstaates. Die Haradrim wurden höchstens als Polizeitruppen eingesetzt, die Saurons Statthalter in Gondor unterstützen sollten.

In Anbetracht dessen arangierte Qúsay ein Treffen von Fürsten Harads, die dem Bündnis mit Mordor kritisch gegenüber stehen. Auf diesem Treffen (Majles) wurde Qúsay zum Anführer gewählt und ihm der Ehrentitel Sayyid verliehen.

Polizeidienst in Gondor

Qúsay wurde 3022 nach Minas Tirith beordert um gegen die zivilen Unruhen vorzugehen und den Statthalter Herumor zu unterstützen. Die Haradrim verbleiben jedoch nicht lange, da Herumor getötet wird. Da sie alleine nichts gegen die Aufständigen tun können und ein Angriff durch Mordors Armee bevorsteht ziehen sich Qúsays Haradrim nach Linhir zurück.

In Linhir

In Linhir traf Qúsay auf Marwan bin Yusuf von den Lahmiden, einem alten Freud seines Vaters und Verbündeten. Zusammen planten sie ein Bündnis mit Gondor gegen Mordor. In Marwans besitz befand sich auch eine Sklavin namens Thjodbjörg, an welcher Qúsay schnell gefallen fand, und sie schließlich befreite und zur Frau nahm.

Seitenwechsel

In Linhir kaufte Qúsay den Sklaven Merian, ein Gondorer, der kurz zuvor von den Haradrim gefangen wurde. Diesen ließ Qúsay bei einer Beizjagd entkommen, nicht jedoch ohne ihm vorher einen Brief an Imrahil, den Fürsten von Dol Amroth, mitzugeben, mit dem Auftrag diesen im nahen Feldlager des gondorische Heeres abzuliefern.

Seiner Nachricht entsprechend ritt Qúsay mit seinem Begleiter Dirar am 8. Juni nach an die Quellen des Gilrain. Dort traf er mit Elphir, dem Sohn Imrahils, zusammen und verabredete ein Bündnis mit diesem. Qúsay für die Unterstützung Gondors durch Qúsays Männer, bekam Qúsay den Titel eines Gondorischen Fürsten und die Hand von Elphirs Schwester Lothiriel zugesischert. Noch bevor Qúsay nach Linhir zurückkehren konnte, erfuhr er durch einen Sendboten Marwans, dass einer der saurontreuen Fürsten in Linhir, Abdul-Aziz, eine Heeresversammlung einberufen hatte, da die Postion des gondorischen Feldlagers entdeckt worden war. In aller Eile ritten Qúsay und Dirar nach Linhir zurück. Dort angekommen erfuhren sie, dass Marwan die Männer dazu Bringen konnte, den Angriff auf die Nacht von 8. zum 9. Juni zu verlegen. Am Abend des 8. Juni zog die Armee also aus Linhir aus und marschierte durch die nahegelegene Schlucht um plötzlich im Rücken der Gondorer aufzutauchen. Qúsay und Marwan übernahmen dabei die Nachhut.

Schlacht bei Linhir

→ siehe Hauptartikel: Schlacht bei Linhir.

Die Schlacht bei Linhir begann, nachdem Qúsay seine Intention mit Sauron zu brechen und den Hinterhalt durch Gondorische Truppen offenlegte. Abdul-Aziz' Männer konnten schnell eingekreist werden und hatten bis zum Morgen schwere Verluste erlitte. Nur durch das Eingreifen zweier Nazgûl gelang es einigen Saurontreuen Haradrim sich nach Linhir zurückzuziehen. Am Hafen der Stadt wurden Abdul-Aziz' Männer schließlich gestellt und entgültig besiegt. Abdul-Aziz fand dabei den Tod durch Qúsay Hände. Nach den Kämpfen wurde Qúsay von Marwan zum Malik (König) der Haradrim ausgerufen.

Von Linhir nach Dol Amroth

Nach der Schlacht wurde die Stadt wieder den Gondorern unterstellt und eine Siegesfeier veranstaltet. Am Morgen danach brach Qúsay mit Dirar, Elphir und Hilgorn nach Dol Amroth auf.

In Dol Amroth wurde die Verlobung von Imrahils Tochter Lothíriel mit Qúsay beschlossen. Außerdem wurden Qúsay die Titel eines Fürsten von Harondor verliehen. Lothíriel wurde zur Fürstin von Tolfalas ernannt.

Vorfahren

Ahnentafel Qúsays
Urgroßeltern

Abdul-Abbas bin Hashim

Unbekannte Frau

Unbekannter Mann

Unbekannte Frau

Bârchîr XVII.

Unbekannte Frau

Torhîr

Unbekannte Frau

Großeltern

Scheich Qásim III.

Unbekannte Frau

Meldir
∞ 1881
Torwen

Eltern

Scheich Nazir bin Qasim

Miluiril


Etymologie

Qusay ist ein arabischer Name, dessen Bedeutung nicht genau bekannt ist. Vermutlich stammt er vom Wort قصي (qasi), das "weit, entlegen" bedeutet.[1]

Einzelnachweise

  1. Qusay bei Behind the Name

Weblinks


Vorgänger Titel Nachfolger
Titel neu geschaffen Flagge des Malikats von Harad
Malik der Haradrim

seit 9. Juni 3022 (Akklamation)
Amtsträger
Banner von Harondor
Fürst von Harondor

seit 15. Juni 3022 D.Z.
Imrahil
(als Herr von Tolfalas)
Banner von Tolfalas
Fürst von Tolfalas
(de jure uxoris)

seit 15. Juni 3022 D.Z.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.