FANDOM


Elrond hat uns mitgenommen und beauftragt, das Auenland von Sarumans Einfluß zu befreien!
—   Pippin zu Gandalf bei ihrem Wiedersehen im Auenland

Peregrin "Pippin" Tuk (*Frühjahr 2990 D.Z./1390 A.Z.) ist ein Hobbit aus dem Auenland, ehemaliges Mitglied der Gemeinschaft des Ringes und Wächter der Veste Minas Tiriths. Er überlebte die Schlacht am Schwarzen Tor, in dem er mit Gandalf auf dem Rücken Gwaihirs floh.

Nachdem er im Sommer 3022 D.Z. in Aldburg an der Ratsversammlung der Freien Völker teilgenommen hatte reiste Pippin anschließend gemeinsam mit Merry zurück ins Auenland, um herauszufinden, wie groß der Einfluß Sarumans auf seine Heimat geworden war.

Nachdem er mit Merry das Auenland über die Sarnfurt betreten hatte, versuchten die beiden in Pippins Heimat Buckelstadt zu gelangen, wo sich noch Widerstand gegen den Einfluss Sarumans regte. Jedoch war es ihnen nicht möglich, zu den Hobbits im Tukland durchzudringen, weshalb sie sich zunächst im Grünbergland versteckt hielten. Dort trafen sie schließlich auf Gandalf, Kerry und den Waldläufer Rilmir.

Gemeinsam mit Meriadoc und Kerry reiste Pippin am folgenden Tag weiter in Richtung Hobbingen, um den Anführer von Sarumans Dienern zu finden. An der Straße nach Wasserau wurden die drei Gefährten jedoch von Gríma Schlangenzunge gefangengenommen. Mehrere Tage später konnten Gandalf und Rilmir mit der Hilfe Belens sie wieder befreien.

Pippin und Merry nahmen passiv am Gefecht im Westviertel teil und zogen anschließend weiter nach Michelbinge, welches sie mit Hilfe des Thains und Aldoc Tuks von den Dienern Sarumans befreien konnten. Wenige Tage später machten sie sich mit Aldoc nach Bockland auf.


Gemeinschaft des Ringes

Frodo Beutlin✝ • Samweis Gamdschie✝ • Meriadoc Brandybock • Peregrin Tuk • Aragorn • Boromir✝ • Gandalf • Gimli • Legolas