FANDOM


Du sollst... Mithrellas heißen. Siehst du diese Welt? Sie soll dir gehören.
—   Oronêl gibt Mithrellas nach ihrer Geburt ihren Namen

Mithrellas (*1592 Z.Z.) ist die einzige Tochter von Oronêl und Calenwen, und die Ahnherrin der Fürsten von Dol Amroth.

Beschreibung

Mithrellas hat das braune Haar ihres Vaters und die grauen Augen ihrer Mutter geerbt. Sie ist mittelgroß und schlank, und trägt einen grauen Mantel nach der Art Lothlóriens. Außer einem Bogen der Galadhrim führt sie keine Waffen bei sich.

Sie ist meistens sanft, ruhig und geduldig, doch hin und wieder ist auch die Sturheit, die sie von ihrem Vater geerbt hat, spürbar. Außerdem ist sie den Wäldern Lóriens stark verbunden, und der Rest der Welt kümmert sie wenig.

Geschichte

Jugend (1592-3433 Z.Z)

Mithrellas wurde im Jahr 1592 Z.Z als einzige Tochter von Oronêl Galion und seiner Frau Calenwen in Lórinand geboren. Die ersten Jahre ihres Lebens verbrachte sie im Frieden mit ihren Eltern, doch im Jahr 1693 Z.Z. überzog Sauron Mittelerde mit Krieg, und ihr Vater zog mit Amdír, dem König von Lórinand zu den Grenzen des Landes, um sie zu verteidigen. In den nächsten Jahren sah sie ihren Vater nur selten. 

Während dieser Zeit traf sie sich oft mit Amroth, Amdírs Sohn. Dieser war im selben Jahr geboren worden wie sie selbst, und zwischen den beiden entwickelte sich bald eine enge Freundschaft. Mit der Zeit verliebte sich Mithrellas sogar in Amroth, doch dieser erwiderte ihre Liebe nicht.

Das letzte Bündnis (3433-3441 Z.Z)

Als Elendil und Gil-Galad sich Sauron mit dem letzten Bündnis entgegenstellten, schlossen Amdír und Oronêl sich ihnen mit den Kriegern Lórinands an. Mithrellas und ihre Mutter blieben zurück, denn sie beide hatten nie das Kämpfen gelernt. Noch bevor der Krieg gegen Sauron beendet war, kehrte Oronêl mit den überlebenden Kriegern von der Dagorlad zurück. Amdír war in der Schlacht gefallen, und Oronêl brachte ihn und die anderen Gefallenen nach Hause.

Bald kam es zu einem Streit zwischen ihm und Calenwen, denn sie war dagegen gewesen, dass er Lórinand verließ. Mithrellas stellte sich auf die Seite ihrer Mutter, denn sie konnte Amroths Trauer über den Tod seines Vaters nicht ertragen, und gab nun ihrem Vater die Schuld daran, dass Amdír sich dem Bund angeschlossen hatte. Also verließ Oronêl seine Familie, und wanderte weit nach Norden, bis an die Grenzen des Waldlandreiches im Großen Grünwald. Calenwen glaubte, er habe sie für immer verlassen, und außerdem machte ihr die Dunkelheit Saurons, die noch immer über Mittelerde lag, schwer zu schaffen. Also verließ sie Lórinand entgegen Mithrellas' Zureden Lórinand und fuhr von den südlichen Anfurten aus nach Westen.

Im Jahr darauf wurde Sauron besiegt, und auch ihr Vater kehrte nach Lórinand zurück.

Amroths Herrschaft (1-1980 D.Z)

Nun herrschte Amroth über Lórinand, und Oronêl war sein Berater, wie er es schon für seinen Vater gewesen war. Langsam lebten sich Mithrellas und ihr Vater nun auseinander, denn sie konnte ihm nicht wirklich verzeihen, dass er sie und ihre Mutter nach Amdírs Tod allein gelassen hatte. Dagegen hatte Oronêl ihr nicht verziehen, dass sie Calenwen hatte ziehen lassen. Unter diesem Bruch litt auch ihre Freundschaft zu Amroth. So ging ein ganzes Jahrtausend dahin, und obwohl einige Elben um sie warben, wieß sie jeden ab, denn ihr Herz gehörte nach wie vor ihrem König.

Mitte des Zweiten Jahrtausends verliebte Amroth sich in die Elbin Nimrodel, und sie erwiderte seine Liebe. Doch sie wollte nicht mit ihm zusammen sein, solange kein Frieden in Mittelerde herrschte, also fasste Amroth langsam den Plan, mit ihr gemeinsam Mittelerde zu verlassen. Er sprach mit niemandem außer Mithrellas darüber, und obwohl sie traurig über die Hoffnungslosigkeit ihrer eigenen Liebe war, beschloss sie, ihn zu begleiten. 

Schicksalsjahre (1980/1981 D.Z)

Im Jahr 1980 D.Z. erweckten die Zwerge den Balrog in Moria. Nimrodel und viele andere Elben wurden von der Anwesenheit des Bösen in Schrecken versetzt, und viele verließen Lórinand. Schon bald kam Amroth zu dem Schluss, das er mit Nimrodel fliehen müsste. Mithrellas schloss sich ihm an, und zu ihrem Entsetzen auch ihr Vater, mit dem sie seit langem nicht mehr gesprochen hatte. Zu viert zogen sie nach Süden, am Fangorn vorbei und über die Ebene von Calenardhon, bis sie zum Weißen Gebirge kamen. Als sie am Rand der Berge lagerten, wurden Nimrodel von Laedor vom Lager fortgelockt, und Mithrellas folgte ihr. Bald wurden sie durch eine Steinlawine voneinader getrennt, und Mithrellas irrte allein durch die Berge nach Süden. Schließlich erreichte sie Belfalas, wo sie von Imrazôr, einem Adligen im Dienst von König Earnil von Gondor, gefunden wurde. Imrazôr geleitete sie nach Edhellond, wo sie erfuhr, dass Amroths Schiff den Hafen bereits verlassen hatte. Da es noch keine Spur ihres Vaters gab, nahm sie Imrazôrs Angebot an, für einige Zeit bei ihm zu warten.

Dol Amroth (1981-2081 D.Z.)

Mit der Zeit verliebte Imrazôr sich in sie, und schließlich willigte sie ein, ihn zu heiraten, obwohl sie ihn eher als einen Freund betrachtete. Aus dieser Ehe entstanden zwei Kinder, ein Sohn, Galador, und eine Tochter, Gilmith, die sie beide sehr liebte. Zu dieser Zeit zogen immer mehr Menschen nach Belfalas und in die Nähe von Imrazôrs Anwesen, da Gondor unter ständigen Angriffen der Wagenfahrer und Ostlinge zu leiden hatte. Schließlich entschloss Imrazôr sich, eine Stadt an der Küste zu gründen, und Mithrellas überredete ihn, sie zu Amroths Ehren Dol Amroth zu nennen. Leider starb Imrazôr im Jahr 2076 D.Z. vor der Fertigstellung der Stadt, doch Galador beendete den Bau 2078 D.Z., und zog mit seiner Schwester und seiner Mutter dorthin. Ein Jahr später wurde er vom Truchsess Mardil zum Fürsten von Dol Amroth erhoben und erhielt ganz Belfalas als Lehen. Während dieser Zeit wurde Mithrellas' Sehnsucht nach Lórien immer stärker, und schließlich verabschiedete sie sich im Jahr 2081 D.Z. von ihren Kindern, und kehrte in ihre Heimat zurück.

Zurück in Lothlórien (2082-3022 D.Z.)

Die Heimreise verlief ereignislos, doch in Lórien angekommen stellte Mithrellas fest, dass die Lücke, die Amroth als Führer der Galadhrim hinterlassen hatte nun von Celeborn und Galadriel ausgefüllt worden war, die sich jedoch nicht als Königspaar bezeichnen ließen. Unter ihrer Anleitung und mithilfe des Elbenrings Nenya erlebte Lothlórien lange Jahre des Friedens und der Sicherheit, die auch Mithrellas genoss obwohl sie ihre Familie vermisste.

Der Fall Lóriens (3022 D.Z.)

Kurz vor dem Fall Lóriens wurde Mithrellas mit ihrem Vater Oronêl vereint, als dieser in Begleitung von Amrothos aus Dol Amroth zurückkehrte. Nachdem Caras Galadhon erobert wurde flüchteten sie nach Aldburg. Später reiste Mithrellas mit jenen Elben Lóriens, die weiter am Kampf gegen Sauron teilnehmen wollten, in Begleitung Erchirions nach Dol Amroth.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.