FANDOM


Das Königreich von Kerma ist eines der drei Königreiche Harads. Seit der Gründung wird das Königreich von den Anlamaniden regiert. Der derzeitige Herrscher ist Músab bin Kernabes.


Geographische Lage

Das Königreich liegt in Weit-Harad und liegt südlich von Qafsah an der Küste des östlichen Meeres, der auch als Kermischer Golf bekannt ist. Südlich grenzt es an das Königreich Da'amat, östlich an das Königreich Ta-Mehu an.

Die mittlerweile unabhängige Insel Assuit liegt südwestlich des Königreiches, in den Hoheitsgebieten der Piraten von Járir.

Die große Karumawüste macht circa ein Drittel der Staatsfläche aus. Im nördlichen Teil erhebt sich das Paragebirge, dessen höchster Punkt Barkal "Der heilige Berg" genannt wird.

Kerma ist abhängig von dem Fluss Sobat sowie dessen Nebenfluss Atbara, die einen Großteil des Landes bewohnbar machen.

Kerma

Flora und Fauna

Flora

Aufgrund der eher geringen Niederschlagsmengen ist die natürliche Vegetation Kermas ausschließlich nur im Flussdelta des Sobat, sowie dessen Nebenflusses Atbara aufzufinden. So können im Delta vor allem Schilfrohre gefunden werden. Vereinzelt wachsen auch ganze Wälder, die vom Fluss ins Inland immer kleiner werden.

Fauna

Die Fauna Kermas ist reich an Säugtieren, unter anderem aus den Gattungen der:

  • Paarhüfer (Antilopen, Gazellen)
  • Rüsseltiere (Elefanten, Olifanten)
  • Raubkatzen

Aber auch durch eine große Artenvielfalt von Wasservögeln geprägt.

Kultur

Religion

Die Religion Kermas ist seit je her polytheistisch "Vielgötterei" ausgelegt, so gibt es mehrere Götter und Untergötter, die jede Situation im Leben vertreten. Jede Provinzhauptstadt hat ihr eigenes 12-14 Gottheiten großes Pantheon. Zu den Verehrtesten Götter gehören:

  • Amanut - Gott der Sonne
  • Szetch - Kriegsgott, Schutzpatron der Soldaten
  • Min - Göttin der Weiblichkeit, Schutzpatronin der Schwangeren
  • Theros - Gott des Wissens, der Bildung
  • Banut - Gott des Todes
  • Sauron (erst ab 2870 D.Z.) - Gott der List Ab 2980 D.Z. - Gott der Vernichtung, Zerstörung/der sehende Gott

Aber auch Untergötter, die einem der Hauptgötter dienen:

  • Sethos - Göttin der Fruchtbarkeit
  • Mene - Göttin Heilung

Unter anderem gibt es Legenden und Mythen die Anlamani, den ersten König Kermas als einen Untergott auflisten, so wurde die Königswürde seiner Nachfahren als "von Gott gegeben" angesehen. Durch den Vielgötterglaube herrschten im Reich oftmals innere Konflikte der Provinzen.

Zudem gibt es fanatische Bruderschaften und Orden, die den Göttern gewidmet sind, einer der bekanntesten Orden sind die Fanatiker Anlamanis.

Im Jahre 2850 D.Z. wuchs der Einfluss Saurons im Kermischen reich, 2870 wurde Sauron widerwillig ins Pantheon aufgenommen. Ihm wurden jedoch nur sehr selten Gebete zugesprochen. Ab 3000 D.Z. wurde er wieder offiziell aus dem Pantheon genommen.

Fanatiker Anlamanis

Um diesen mystischen Orden ranken sich viele Legenden und Geschichten. Der Orden huldigt Anlamani, dem ersten Königs Kerma, der laut einer weiteren Legende zu einem Unteren Gott erhoben wurde, als der den furchtbaren Arkhasias, den Feuerdrachen des Nordens, erschlug. In jenem Kampf wurde sein linker Arm sehr stark verletzt und dadurch unbrauchbar.

In einem barbarischen Ritual werden den Anhängern der linke Arm durch Abschnürung, Verbrennung oder Amputation unbrauchbar gemacht.

Die Fanatiker Anlamanis sehen die Anlamani als den einzig wahren König Kermas an. Zu ihren wichtigsten Artefakten gehört der Zahn Arkhasias.

Infrastruktur/Wirtschaft

Die Wirtschaft Kermas ist größtenteils auf den Handel mit den Nachbarländern aufgebaut. So exportiert das Königreich vor allem Pelze, Schmuckstücke, Elfenbein aber auch Marmor und Gold.

Die größeren Städte sind durch befestigte Straßen miteinander verbunden.

Politik/Verwaltung

Lage von kerma

Das Kermische Königreich ist in 6 Provinzen aufgeteilt, das je nach Provinz mehr oder weniger autonom regiert wird. So hat jede Provinz ihre eigene Regierung, dessen Oberhaupt meistens aus einer königstreuen Familie stammt, steht jedoch weiterhin unter der Königsfamilie. Die Königsfamilie hat dennoch in jeder Provinz einen hohen Einfluss.

Die 6 Provinzen Kermas:

Provinzname Provinzhauptstadt Verwalter Regierungsform Ansiedlungen
Para Para Arqamani II. Halbautonom Toba
Atbaria Hauptstadt Kerma König Músab Anniba
Nobatiae Hafenstadt Napata Aramatelqo Autonom Meroe, Naqa
Makariu Tangul Abbas II. Nicht autonom Nure
Alodia Soba Adhalkamani  Autonom Burg Qustul
Allasiad Universitätsstadt Medewi Faris, Haris Autonom Burg El Kurra,

Festung Qusr Ibrim

Assuit Assuit König Abdul de jure Teil Kermas
de facto unabhängig
Hafen Assuit

Zudem gibt es verschiedene Ehrentitel, welche meistens mit einem Lehen verbunden sind:

Emir: Burgherr

Scheich: Stadthalter einer Kleinstadt

Wesir: Stadthalter einer Großstadt

Fürst: Verwalter eines der sechs Katarakte, steht nur unter dem Befehl des Qore. Selten wird der Titel auch an Generäle vergeben. Dies zählt jedoch als höchste Ehrenwürde.

Kerma-0

3022 D.Z. trat Kerma auf Anraten seiner "ewigen" verbündeten, Da'amat, dem Malikat Harad unter Qúsay im Kampf gegen Saurons Herrschaft bei.

Geschichte

Das Reich von Kush