FANDOM


Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Faramir (Begriffsklärung) aufgeführt.

Ich setze dies als Bedingung für ein Bündnis mit Saruman: Wenn wir wirklich in eine Richtung marschieren, dann nach Gondor um Minas Tirith zurück zu erobern.
—   Faramir beim Kriegsrat von Aldburg

Faramir, Denethors Sohn, ist der ehemalige Truchsess von Gondor und Prinzgemahl von Rohan. Er ist mit Éowyn, der derzeitigen Königin von Rohan verheiratet. Als Truchsess Gondors musste er nach der Schlacht am Schwarzen Tor aus Minas Tirith fliehen als Gondor erobert wurde und fand mit Éowyn Zuflucht in Lothlórien. Dort kämpfte er in der Verteidigung des Goldenen Waldes gegen die Armeen Dol Guldurs.

3021 D.Z. gelang ihm gemeinsam mit Éowyn und Gandalf die erfolgreiche Befreiung Rohans, in der er erneut als Heerführer des Westens auftrat. Seither herrscht er an Éowyns Seite über Rohan und hält die Ostgrenze nach Anórien gut bewacht. 3022 D.Z. nahm er in Aldburg an der Ratsversammlung und am Kriegsrat der Freien Völker teil. Anschließend war er entscheidend an den Vorbereitungen für den Feldzug gegen Dol Guldur beteiligt. Nach dem Aufbruch des Heeres blieb er jedoch gemeinsam mit Éowyn in Aldburg zurück. Bald darauf schlug er einen Angriff der Orks Mordors am Mering-Strom zurück und verteidigte somit die Ostgrenze Rohans erneut erfolgreich. Im Oktober 3022 wurde er Vater der Zwillinge Elboron und Adúnien. In Faramirs Besitz befindet sich die Krone der Könige von Gondor, die ihm von Elea überbracht wurde.

Vorgänger Amt Nachfolger
Denethor II. Truchsess von Gondor
3019 D.Z.-3021 D.Z.
Imrahil
Elfhild
(als Königin von Rohan)
König von Rohan
seit 3019 D.Z.
Amtsinhaber