FANDOM


Faltharan, Sirgons Sohn (*2977 D.Z.) ist der Fürst von Lebennin mit Sitz in Pelargir am Anduin. Als solcher war er verantwortlich für die Verteidigung der Südgrenze Gondors, die am Fluss Poros liegt. 3018 D.Z. musste er jedoch im Gefecht an den Poros-Übergängen den Rückzug antreten und somit den Haradrim unter Suladân XII. den Weg nach Ithilien frei machen.

Faltharan verteidigte Pelargir gegen mehrere kleinere Angriffe der Südländer, wurde jedoch durch den Angriff der Korsaren von Umbar während der Eroberung Pelargirs gefangen genommen. Aragorn und die Graue Schar befreiten ihn kurz darauf. Faltharan blieb nach Aragorns Aufbruch nach Minas Tirith in Pelargir, um die Ordnung in der Stadt wiederherzustellen. Dabei wurde er von Amlan, dem Herrn des Ethir, seinem Vasallen, unterstützt.

Während der Eroberung Gondors hielt er während der Zweiten Schlacht um Pelargir mit seinen Soldaten die Heere Mordors lange genug auf, um einem Großteil der Bevölkerung die Flucht zu ermöglichen. Anschließend floh er mit seiner Familie per Schiff in den Westen nach Anfalas. Dort verblieb er seitdem.

Obwohl Faltharan als Fürst von Pelargir im Rang auf derselben Stufe wie Imrahil von Dol Amroth steht stellte er keinerlei Ansprüche auf den Posten des Truchsessen, da er wusste, dass Faramir noch am Leben war. Desweiteren setzte ihm der Verlust Pelargirs schwer zu, weshalb er wenig Anteil am Widerstand gegen Mordor nahm. Die Erfolge der Armee Dol Amroths 3022 D.Z. haben ihm jedoch etwas neuen Mut verliehen.

Vorgänger Titel Nachfolger
Sirgon Fürst von Pelargir
seit 3004 D.Z.
-
Herr von Lebennin
seit 3004 D.Z.