FANDOM


Von den Kindern Imrahils war den Zwillingen Erchirion am liebsten gewesen.
—   Valion und Valirë über Erchirion

Erchirion (*2990 D.Z.) ist der zweite Sohn von Fürst Imrahil von Dol Amroth. Er hat, im Gegensatz zu seinen übrigen Geschwistern, hellbraunes Haar. Im Kampf führt er Schwert und Schild.

Im Ringkrieg begleitete er seinen Vater nach Minas Tirith und nahm an der Schlacht auf den Pelennor-Feldern sowie der Schlacht am Schwarzen Tor teil. Er kämpfte ebenfalls in er ersten und zweiten Belagerung von Dol Amroth. Nachdem sein älterer Bruder Elphir in die Schlacht von Linhir zog und sein jüngerer Bruder Amrothos mit Oronêl nach Lothlórien ging blieb Erchirion in Dol Amroth, bis ihn Imrahil mit einer Nachricht für Faramir nach Aldburg in Rohan sandte. Dort wurde er Zeuge des Kriegsrats der Freien Völker. Anschließend besprach er mit Oronêl und den Galadhrim das weitere Vorgehen. Es wurde entschieden, dass er gemeinsam mit Mithrellas und all jenen der Elben Lóriens, die weiter gegen Sauron kämpfen wollten, zurück nach Dol Amroth zur Unterstützung des Widerstands gehen würde. Kurz darauf brach die Gruppe zu den Pfaden der Toten auf und erreichte wenige Tage später bereits Dol Amroth.

Im Spätsommer 3022 D.Z. wurde Erchirion von seinem Vater mit Valirë vom Ethir verlobt. Einige Monate später reiste er mit Valion, Valirë und der Adûna Lóminîth nach Anfalas, um Gerüchten über Separatisten in den Westgebieten Gondors nachzugehen. Diese Mission schloss er nach einigen Abenteuern erfolgreich ab und kehrte mit seiner Verlobten in seine Heimatstadt zurück.