FANDOM


Dol Amroth ist die einzige Macht in Gondor, die sich noch gegen Sauron stellt.
—   Oronêl zu Ladion, in Aldburg

Dol Amroth ist eine große Festung und Hafenstadt im Königreich Gondor. Regiert wird sie vom Fürsten oder auch Prinzen von Dol Amroth, einem der einflussreichsten Männer in Gondor nach dem Regierenden Truchsess. Nach der Niederlage am Schwarzen Tor formiert sich nun dort der Widerstand gegen Sauron im Süden.

Im Ringkrieg wurde Dol Amroth zwei Mal belagert:

Beide Schlachten konnten von den Streitkräften der Freien Völker gewonnen werden.

Dol Amroth ist bekannt für seine Kavallerie, die berühmten Schwanenritter von Dol Amroth. Amtierender Fürst ist Imrahil, der 3022 D.Z. auch zum amtierenden Truchsess Gondors ernannt wurde.

Den Legenden nach haben sich die Menschen von Dol Amroth mit den Elben vom nördlich gelegenen Hafen Edhellond vermischt. Sowohl ihr edles Aussehen mit schwarzen Haaren und meergrauen Augen als auch ihre außergewöhnliche Begabung Harfe zu spielen, lassen darauf schließen. Einst soll hier auch Amroth, der König von Lothlórien, ertrunken sein, während er auf seine Geliebte Nimrodel wartete. Von dieser Legende stammt der Name der Stadt.

Die Stadt liegt auf einer felsigen Halbinsel auf deren Spitze eine Festung erbaut wurde. Die Häuser der Bewohner reichen bis zur Küste hinab und münden dort in die wichtigen Hafenanlagen. Durch den Handel über den Seeweg erlangte die Stadt bald ein hohes Maß an Wohlstand und geriet deshalb in einen immerwährenden Krieg mit den plündernden Korsaren des Südens. Da die Stadt sehr auf die Handelsschiffe angewiesen war, errichtete sie einen hohen weißen Turm, von welchem ein lautes Glockenklingeln vor schlechtem Wetter warnte.

Zur Zeit des Ringkrieges herrscht Fürst Imrahil unter dem schützenden Banner des silbernen Schwans. Zweimal wurde die Stadt von den Haradrim und Orks aus Mordor angegriffen, konnte jedoch beide Male erfolgreich verteidigt werden. Dol Amroth bildet nun die wichtigste Basis des westlichen Widerstans gegen Sauron.

Die Halbinsel, auf der die Stadt errichtet ist, weist zum Meer hin steile Klippen auf, die in die Bucht von Edhellond in nördlicher Richtung hineinragen. Der Hafen von Dol Amroth befindet sich in einer geschützten Nische zwischen dem Amroth-Felsen, auf dem die Stadt steht, und dem Festland im Osten, und kann mit einer schweren Kette verschlossen werden. Die Stadt ist von dicken Mauern umgeben, selbst an der Nord- und Westseite, die zum Meer gewandt sind. Die Südseite ist jedoch am besten gesichert. Der Palast der Fürsten thront an der Spitze der Stadt und bietet einen atemberaubenden Ausblick über das Meer.