FANDOM


Nun kämpfet für euer Vaterland, für die Freiheit und den letzten Widerstand Gondors gegen das Böse. Gegen die Tyrannei Saurons. Lasst uns kämpfend siegreich sein, oder würdevoll zu Grunde gehen!
—   Celebithiel zu den Verteidigern der Stadt vor dem letzten Angriff

Die Belagerung Dol Amroths durch Truppen Saurons unter dem Befehl eines der Nazgûl währte vom 19. März bis zum 1. April 3022 D.Z.

Beteiligte Heere

Das Heer Mordors

Das Heer Mordors bestand zum größten Teil aus Orks, aber auch einigen Haradrim und Ostlingen. Angeführt wwurden diese Streitmacht von einem der Nazûl persönlich.

Das Heer von Dol Amroth

Die Soldaten der Stadt gehören zu den am besten ausgebildeten Kriegern Gondors, allerdings sind ihre Zahlen im Ringkrieg stark geschrumpft. Viele der Männer, die jetzt die Mauern besetzen, haben noch in keiner größeren Schlacht gekämpft, da sie nach den Verlusten des Ringkrieges eilig rekrutiert und ausgebildet wurden. Allerdings besitzen sie durch die mächtigen Mauern der Stadt einen gewissen Vorteil den Angreifern gegenüber, und können so vielleicht ihre zahlenmäßige Überlegenheit ausgleichen. Die Verteidiger werden von Fürst Imrahil persönlich angeführt.

Die Korsarenflotte

Zeitgleich mit dem Angriff zu Land greift eine Flotte der Korsaren aus Umbar die Stadt an.

Die Flotte Dol Amroths

Die Flotte Dol Amroths stellte schon immer den größten Teil von Gondors Flotte, und ist auch jetzt noch ein ernstzunehmender Faktor, zudem sie von einigen Schiffen der Elben von Lindon verstärkt wurde.

Wichtige beteiligte Personen

Verlauf der Belagerung

Beginn der Belagerung

...

Sammeln der Verbündeten

...

Die Seeschlacht (1.April 3022)

...

Der letzte Angriff (1.April 3022)

Der letzte und gleichzeitig größte Angriff auf die Stadt begann am Vormittag des 1.April. Fürst Imrahil, unterstützt von Celebithiel und seinem jüngsten Sohn Amrothos versammelte alle verfügbaren Krieger auf den Mauern und am Tor, um dem Angriff Mordors zu begegnen. Eine Zeitlang hielten die Verteidiger dem Angriff gut stand, auch wenn ihre Lage immer verzweifelter wurde. Während der Angriff lief, näherte sich Oronêl der Stadt von Nordwesten, tötete einige Orkwachen, und durchschwamm schließlich die Bucht zum Hafen von Dol Amroth. Dort wurde er von Mithéldir empfangen, der ihm zunächst seine Waffen abnahm, ihn auf seinen Wunsch hin zum Fürsten führen wollte.

In der Zwischenzeit hatten die Streitkräfte Mordors ihre Angriffe auf das Tor konzentriert, und Imrahil und Celebithiel eilten mit allen verfügbaren Kriegern dorthin, um Amrothos zu unterstützen. Als Mithéldir feststellte, das Imrahil nicht länger auf der Mauer war, gab er Oronêl seine Waffen wieder, und dieser eilte zum Tor. Gerade als er dort ankam, durchbrachen die Rammböcke das Tor, und der Kampf auf dem Torplatz begann. Auch Amrûn gesellte sich nun zu den Kämpfenden. Nach einiger Zeit, in der die Linie der Verteidiger noch gehalten hatte, griff schließlich der Nazgûl ein, und forderte die Verteidiger auf, sich zu ergeben. Allerdings trat Celebithiel ihm entgegen, und so entspann sich inmitten der Schlacht ein Duell zwischen den beiden, an dessen Ende Celebithiel den Nazgûl schwer verwunden konnte, wurde aber selbst von seiner Morgulklinge verletzt und wurde bewusstlos.

Celebithiels Beispiel gab den Soldaten Dol Amroths neuen Mut, und allmählich drängten sie den Feind zurück. Nach dem Ende von Celebithiels Kampf mit dem Nazgûl stellte sich Oronêl dem verletzten Ringgeist entgegen, konnte ihn jedoch mit Waffen nicht besiegen. Er selbst wurde auch von der Morgulklinge verletzt, doch im letzten Moment gelang es ihm, dem Nazgûl seinen Ring zu entreißen, und ihn so zu vernichten. Mit dem Tod seines Heerführers löste sich im Heer Mordors die Ordnung auf, und die Verteidiger konnten die Feinde aus der Stadt drängen und sogar ganz zum Rückzug zwingen.

Auswirkungen

Der Sieg Dol Amroths hatte erhebliche Auswirkungen auf die Machtverteilung in Gondor. Zum einen waren die Korsaren von Umbar durch den Verlust eines Großteils ihrer verbliebenen Flotte stark geschwächt, zum anderen waren auch die Landstreitkräfte Saurons in dieser Region dezimiert worden. Der Verlust eines Nazgûl wog außerdem schwer. Dennoch hatte die Schlacht auch negative Auswirkungen, denn nur eine Woche nach dem Sieg eroberte die verbliebene Streitmacht, die sich von Dol Amroth zurückgezogen hatte, Minas Tirith für Sauron zurück.

Davon bestärkt beschloss Suladân einen weiteren Angriff auf Dol Amroth zu wagen, der am 16. Mai 3022 scheiterte.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.